Wie oft sollte man Haare waschen?

Schadet die tägliche Haarwäsche deinen Haaren?

Kennst du auch das Gerücht, dass die tägliche Haarwäsche deinem Haar schaden kann? Doch wie viel Wahrheit steckt hinter diesem Mythos? Hier erfährst du, was an dem Gerücht wirklich dran ist und in welcher Häufigkeit du deine Haare waschen solltest.

Kurz gesagt: Die tägliche Haarwäsche schadet deinen Haaren heutzutage nicht mehr so sehr wie es einmal war. Früher hingegen traf dieser Mythos voll und ganz zu, da die Pflegeprodukte einfach noch nicht auf dem aktuellen Stand waren, wie es heute der Fall ist. Während die Haare früher durch häufiges Waschen stark ausgetrocknet und schnell fettig wurden, so kann man heute gewisse Pflegeprodukte nutzen, um dem vorzubeugen.

Dies bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass die tägliche Haarwäsche ohne eine gewisse Pflege, mit Hilfe der passenden Pflegeprodukte, doch nicht so problemlos an deinen Haaren vorbei geht.
Die tägliche Haarwäsche ist also möglich, aber nicht unbedingt nötig. Wie oft oder ab wann du deine Haare waschen solltest und welche Tricks du zwischen der Haarwäsche anwenden kannst, um ein schönes Frischegefühl zu bekommen, verraten wir dir hier. Denn klar ist auch: jeder Haartyp benötigt eine andere Waschroutine.

Richtig Waschen für jeden Haartyp

Kurzes bis kinnlanges Haar:

Kurze bis kinnlange Haare benötigen meist eine tägliche Haarwäsche. Besonders dann, wenn sie fein und glatt sind. Auch wenn du einen besonderen Haarschnitt, wie z.B. einen Bob hast, ist es meist unmöglich deine Haare ohne Haarwäsche so exakt fallen zu lassen.
Um jedoch deine Haare nicht unnötig zu beschweren, solltest du Shampoo benutzen, welches sehr mild ist. Dadurch werden deine Haare nur sehr wenig belastet. Durch Shampoos, welche eine intensive Pflege versprechen werden deine Haare nur unnötig beschwert. Diese solltest du nur dann benutzten, wenn deine Haare förmlich danach rufen. Hast du z.B. gefärbte Haare, so ist ein Shampoo für coloriertes Haar hilfreich, damit die Farbe in deinen Haaren nicht zu schnell verblasst.
Für eine normale Haarwäsche reicht aber auch ein mildes Shampoo, um überschüssigen Talg und Schmutz aus deinen Haaren zu entfernen und somit wieder frisches und glänzendes Haar zu bekommen.
Je nach Haar- und Hauttyp kannst du natürlich auch versuchen deine Haare nur jeden zweiten Tag zu waschen. Schaden wird es deinem Haar auf keinen Fall.

Langes Haar:

Bei längeren Haaren ist es meist kein Problem nur jeden zweiten oder sogar dritten Tag seine Haare zu waschen. Meist ist es nur der Ansatz, der fettig wird und die Spitzen sind in der Regel meist trocken. Bei der Haarwäsche kannst du also darauf achten, dass du das Shampoo hauptsächlich in deinen Haaransatz einmassierst. Die Spitzen bekommen durch das auswaschen genug Shampoo ab und werden nicht zusätzlich beschwert.
Wichtig ist auch, dass du deine Haare bei jeder Haarwäsche gut ausspülst, bis deine Haare zwischen den Fingern quietschen. Nur so hast du alle Rückstände von den benutzen Pflegemitteln aus deinen Haaren gewaschen. Tust du das nicht, kann es zu Ablagerungen führen, welche deine Haare zusätzlich schlaff wirken lassen und die Haarwäsche ist wieder schneller benötigt.

Gelocktes Haar:

Bei gelocktem Haar kommt es auf die Haarstruktur an. Sind deine Haare sehr stark gelockt, musst du noch seltener deine Haare waschen, als wenn du nur leichte Locken hast. Durch die Locken werden deine Haare weniger von äußeren Einflüssen strapaziert, da deine Haare nicht überall gleichmäßig berührt werden können.

Durch Styling-Produkte die Haarwäsche hinauszögern

Mit Hilfe der richtigen Styling-Produkte musst du deine Haare seltener waschen. In Styling-Sprays und Schaumfestigern ist im Normalfall Alkohol enthalten, welcher dafür sorgt, dass deine Kopfhaut langsamer nachfettet. Durch diese Styling-Produkte bekommst du auch mehr Volumen, was bedeutet, dass deine Haare weiter von deiner Kopfhaut entfernt sind und somit weniger mit ihr in Berührung kommen. Dadurch kann die fettige Kopfhaut deine Haare auch weniger schnell nachfetten.
Ebenfalls ist es wichtig bei den Styling-Werkzeugen darauf zu achten, dass keine Rückstände von Talg, Conditioner oder anderen Styling-Produkten vorhanden sind. Falls dies der Fall ist, solltest du dein Styling-Werkzeug vor dem Gebrauch erst einmal sauber machen, den ansonsten kann es deine Haare strähnig machen und der gewünschte Styling-Effekt bleibt aus.

Frischer Ansatz auch ohne Haare waschen

Deine Haarspitzen sind noch trocken und rein aber dein Haaransatz ist schon fettig geworden? Da hilft die Wunderwaffe Trockenshampoo. Anstatt deine Haare richtig zu waschen, benutzt du einfach Trockenshampoo und deine Haare sehen wieder frisch aus. Einfach in 20-30 Zentimeter Entfernung das Trockenshampoo auf deine Haare sprühen. Dann kurz einmassieren und einwirken lassen. Anschließend musst du deine Haare ordentlich mit einer Bürste oder einem Kamm auskämmen, sodass keine Rückstände des Trockenshampoos mehr zu sehen sind.

Statt Haare waschen neues Styling ausprobieren

Eine gute Alternative zur Haarwäsche ist es, ein neues Haar-Styling auszuprobieren. Einfach mal testen, welche Frisuren den fettigen Teil der Haare verstecken oder mit welchen Mitteln das ungewaschene Haar verdeckt werden kann. Gute Frisuren sind hier ein Pferdeschwanz, der eng und weit unten im Nacken gebunden wird. Oder aber ein Chignon, der hoch auf dem Kopf gesteckt wird. Mittel, die deine Haare verstecken, sind z.B. Haarbänder oder auch Gel, mit dem du bewusst die fettigen Stellen verstecken kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.